Turnierberichte

ISBO Speedminton® World Championships 2015

Spieler: Maximilian Franke, Nico Franke, Jasper Kerkmann, Nele Hofmann

Trainer: Michael Franke

Nico Franke ist Weltmeister

Franke Brüder holen im Doppel Silber

Vom 28. bis zum 30. August fanden dieses Jahr die Speed Badminton Weltmeisterschaften in Berlin statt. Über 500 Teilnehmer haben in ihrer Kategorie um den Titel gekämpft. Auch das Team von Time Sports aus Hessisch Oldendorf war mit Nele Hofmann, Jasper Kerkmann, Maximilian Franke und Nico Franke gut vertreten. Bei der letzten WM holte Nico Franke den dritten Platz in der U14. 2014 konnten Maximilian und Nico bei der Europameisterschaft mit Silber im Doppel glänzen. Aber dieses Jahr geht es von vorne los.

Nele Hofmann und Jasper Kerkmann machten am Freitag den Anfang. Nele spielte in der Damen-Konkurrenz und Jasper bei den Herren. In der Gruppenphase hatte Nele ein schweres Los mit der zweitplatzierten der Weltrangliste. Es hat spannend begonnen und Nele entschied fast den ersten Satz für sich, doch gab die Führung leider ab. Nach einem weiter hart umkämpften Satz hatte Nele ihr erstes Spiel verloren. Die Weltranglisten zweite hat super schnelle Schläge zu verteilen gewusst und gewann jedes Spiel in der Gruppe. Leider war es im Einzel für Nele vorbei.
Jasper startete erst sehr spät, war allerdings top fit und spielte gut auf. Es wartete zwar eine sehr starke Gruppe auf ihn, er schlug sich aber gut. Jasper konnte keinen Satz gewinnen, machte es aber an einigen Stellen doch interessant.

Am Samstagmorgen begannen mit etwas Verzögerung die Gruppenphasen der Jugendlichen U18. Sie hatten das Vergnügen an der frischen Luft zu spielen, musste allerdings gegen den Wind kämpfen. Nico Franke war in seiner Gruppe an eins gesetzt und insgesamt an Position 6. Er hatte einen in der Speed Badmintonszene neuen Argentinier als ersten Gegner. Dieser spielte einen guten Ball, doch davon ließ sich Nico nicht beeindrucken und gewann glatt in zwei Sätzen. Auch die anderen Spiele waren von Schnelligkeit geprägt, doch Nico setzte sich konstant durch und beendete die Gruppenphase als erster. Maximilian war in seiner Gruppe die Nummer zwei, doch das kümmerte ihn wenig. Ein solides erstes Spiel brachte ihm den ersten Sieg und somit ging es weiter. Maximilian hatte nun einen unbekannten aus Lettland vor sich, der den ersten Satz gewann. Maxi konnte den zweiten Satz glatt für sich entscheiden, verlor allerding den letzten und entscheidenden Satz knapp. Somit musste er das nächste Spiel gewinnen um die K.O. Runde zu erreichen. Er hat seine Kräfte noch einmal vereint und gewann in zwei Sätzen sein zweites Match und beendete wie sein Bruder, die Gruppenphase als erster.

Nun begann die K.O. Runde. Nico Franke musste gegen einen Deutschen ran. Ein solides Spiel brachte ihm den Sieg und den Einzug ins Viertelfinale. Maximilian erreichte diese Runde auch durch einen Sieg über einen schwächeren Polen. Allerdings wurde die nächste Runde schwer. Der an Nummer zwei gesetzte Slovake Adam Kakula wartete. Maximilian hatte seine Chancen, verlor das Match trotzdem knapp. Nico hingegen schlug Rok Hudoklin aus Slovenien in zwei Sätzen und zog somit ins Halbfinale ein, in dem ein weiterer Deutscher wartete. An diesem Tag blieb Nico ohne Niederlage und gewann gegen Niklas Feierabend glatt und zog ins Finale ein. Diese Leistung war sehr gut, doch im Finale wartete am Sonntag ein Spanier, der einen sehr sehr schnellen Ball spielen kann und keine Gnade zeigt.
Doch bevor das Finale begann kamen die Doppel. Jasper und Nele spielten zusammen Mixed. In Runde eins kamen die Gegner aus Spanien. Jasper und Nele gewannen den ersten Satz glatt und zeigten, was sie können. Doch nach dem Seitenwechsel kamen die beiden mit den Windverhältnissen, sowie der Sonne nicht klar und verloren somit deutlich. Auch der entscheidende Satz blieb verloren. Schade, da sie somit ausgeschieden waren.

Maximilian und Nico Franke erspielten im Jahr zuvor bei der Europameisterschaft den Vize-Titel. Dieses Mal wollten sie den Cup. Solide und konstant spielten sich die beiden ins Halbfinale vor, in welchem zwei Slovenen warteten. Ein super erster Satz brachte die beiden dem Finale ein bisschen näher, doch das verging schnell, denn auch hier war starker Wind und somit verloren sie schnell Satz Nummer zwei. Nico und Maximilian blieben ruhig und gewannen den hart umkämpften dritten Satz. Somit waren sie im Finale. Hier standen allerdings auch die Finalgegner von der EM und somit bekamen Maximilian und Nico eine Revanche. Das Finale fing super an und die beiden hatten den ersten Satz fast gewonnen bis Adam Kakula und Patrick Turna aufdrehten. Somit verloren sie mit 16:14 den ersten Satz kanpp. Aber es gab einen zweiten Satz welcher sehr spannend wurde, aber am Ende mit 16:13 an die Slovaken ging. Somit belohnten sich Maximilian und Nico Franke mit einem super zweiten Platz bei der Weltmeisterschaft!!!

Nun stand das Finale der U18 im Einzel an. Es hieß: Nico Franke vs. Saulo Tejada Damaso aus Spanien. Es begann mit einem flotten Spiel und die beiden zeigten ihr Klasse. Doch Nico Franke hatte die Nase vorn und gewann 16:13 den ersten Satz. In Satz zwei lief es allerdings nicht mehr gut und Nico lag schnell 11:4 hinten. Davon ließ er sich nicht beeindrucken, bis er 12:11 führte und somit das komplette spiel gedreht hat. Danach spielte er weiterhin Klasse und holte den Weltmeistertitel mit 16:12 nach Deutschland. Somit war Nico Franke nicht nur Weltmeister sondern auch der einzige Deutsche der Gold gewann.
Für Time Sports das beste Turnier in der Geschichte. Mit Gold und Silber ist Trainer Michael Franke super stolz auf seine Schützlinge.

 

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14